Der Verein

Tafelrunde Burg Oberkapfenberg

setzt sich zum Ziel, Geschichte und historisches Kulturgut auf der Burg Oberkapfenberg zu erhalten.
Dazu gehören die Belebung der historischen Tradition, Auftritte und die Organisation diverser Veranstaltungen, sowie die Unterstützung bei der Revitalisierung, Erhaltung und Vermarktung der Burg Oberkapfenberg.

Der Verein ist nicht auf Gewinn ausgerichtet.

Mit dem Erwerb der Burg Oberkapfenberg im Jahre 1992 durch die Stadt Kapfenberg wurde der Wunsch – neben der Restaurierung der Burg, auch das kulturelle und historische Erbe in diesen ehrwürdigen Mauern wieder aufleben zu lassen.

Nach etlichen Vorgesprächen erfolgte am 27. April 1995 im Kulturzentrums Cafe die Vereinsgründung.
Die Proponenten waren Helga Papst, Walter Fuchs und Robert Auer. In den Vereinsstatuten ist festgeschrieben, dass die Tafelrunde mittelalterliche Tradition pflegen und mit ihren Aktivitäten 
diese Zeit in der Burg Oberkapfenberg wieder aufleben lassen will. Dank der vielen Investitionen durch die Stadt Kapfenberg hat sich das Wahrzeichen von Kapfenberg seither prächtig entwickelt. 

Die Tafelrunde Burg Oberkapfenberg hat zu dieser Entwicklung positiv beigetragen.

Nach anfänglichen Versuchen im Schwertkampf und in der Falknerei wurde der Schwerpunkt  der Tätigkeiten bald  auf mittelalterliche Kleidung, Musik und Tanz gelegt. Zwischenzeitlich führte die Tafelrunde auch Schauspiele rund um die Sage  vom Zopf der Agnes auf und bereicherte damit das alljährliche Ritterfest.

Alle Freunde mittelalterlicher Tradition sind herzlich eingeladen, sich an den Aktivitäten der Tafelrunde zu beteiligen.